29. Juli 2013

Logik vs. Logistik

Das ehemalige Logistikzentrum eines großen Indistriekonzerns steht seit ca. 2004 leer. 

Anfangs gehörten sowohl das Gelände als auch die Gebäude diesem DAX-gelisteten Traditionskonzern. Als er im 21. Jahrhundert von einem noch größeren Konzern übernommen wurde, war dieser größere Konzern danach auch Eigentümer des Geländes und der Gebäude. Und schraubte die Mieten in exorbitante Höhen. 

Um nicht wegen der horrenden Mietforderungen der neuen Konzernmutter pleite zu gehen, baute der Traditionskonzern rund 15 km von diesem Standort entfernt ein neues Logistikzentrum und zog dorthin. Seit dem steht das Gelände leer und "Mutti" nimmt mit der Brache gar nichts mehr ein.

Bislang ist das Logistikzentrum in einem guten Zustand, aber die Kupferdiebe haben es bereits für sich entdeckt. Noch sind das Hochregallager sowie der Rollenförderer vollkommen intakt, aber wer weiß, wie lange noch... 
 








Kommentare:

  1. Ich wollte das Gelände immer schon mal besuchen.

    Als ab ins noch vom Wochenende braun/braune Cachemobil und los. Kurz vor dem Ziel in Hannover legten wir aber erst einmal eine Zwangspause ein - eine defekte Steuerung im Cacheboliden erzeugte offensichtlich eine Fremdspannung, die es dank fachkundiger Hilfe eines ukrainischen LKW-Fahrers zu beseitigen galt. Der hat dann schnell ein paar Kabel rausgerissen und - Gott sei dank waren diese nummeriert - wieder alles ins Lot gebracht.

    Also rein - suchen - fertig! +1.

    Prost.

    Old school.

    Toll.

    Danke.

    c. -. p. o. t.

    (Name ist der Redaktion bekannt)

    AntwortenLöschen
  2. Ja, nee - logisch!
    Während der Rest, bis auf einen, mit dem noch vom Wochenende braun/braunen Cachemobil in Hannover
    anreiste, wartete ich gemeinsam mit einem mir völlig unbekannten ukrainischen LKW-Fahrer in der
    Nähe eines Blumenbeetes. Irgendwo über uns verwandelte sich ein Blauwal in einen Blumentopf, als der
    ukrainische LKW-Fahrer plötzlich, glücklicherweise nummerierte Kabel aus einem mir bekannten Cacheboliden riss
    und damit, vielleicht eher zufällig, eine Fremdspannung behob, die offensichtlich kurz zuvor zu einer defekten
    Steuerung geführt hatte, wie man auf Blattnummer 5 des technischen Datenblattes zur Entstehung und Behebung
    annormaler und vor allem unvorhergesehener Fremdspannungen an Cacheboliden nachlesen kann.
    Noch bevor der nebenbei erwähnte Blumentopf völlig unbemerkt dicht neben einer Unzahl von wirr herumliegenden
    Kabeln einschlug, saßen wir bereits wieder in den Cachemobilen...

    Rein - suchen - fertig! +1 und Prost - äh, und Prost und äh, Prost und...
    Genau so war es!

    Danke für diese Überraschung!

    Raso P. Asno

    AntwortenLöschen
  3. Alles Logisch bei der Logistik!
    Da verirrten wir uns mal wieder nach Hannover um Überraschungsgeschenke einzusammeln.

    Und dann dass!!!!!!

    Zu den wichtigsten Meilensteinen bei den prozessualen Regelungsvorschriften, die der deutsche Gesetzgeber unabhängig von EU-weiten Regulierungen geschaffen hat, gehört die Steuerung.

    Also....

    Rein - suchen - fertig! +1 und Prost, und Prost, und Prost und fast hät ichs vergessen

    Prost

    fast genau so war es!

    Danke für den Spaß

    Jutta und Jörch


    AntwortenLöschen
  4. Die Einhaltung der Vorschriften in diesem Objekt sollte wirklich mal geprüft werden, vielleicht führt es ja zur Änderung der momentanen (Nicht)-Nutzung. Hat die zuständige Behörde vielleicht Scheuklappen auf einem Auge? Wahrscheinlich muss aber erst der Stadtrat ein Projekt starten, mit dem eine Kommission beauftragt wird, die Sachlage zu beurteilen. Und so zieht sich mal wieder alles in die unendliche Länge. Schade eigentlich, das Gelände ist doch als Abenteuerspielplatz gut geeignet. Vielleicht kann man Jugendamt und Arbeitsamt dafür begeistern, diese Anlage arbeitslosen Jugendlichen zur Verfügung zu stellen. Die würden dann hinterher bestimmt sagen:
    Schön wars, herzlichen Dank fürs Zeigen der interessanten Lokation.
    Grüße aus dem Norden,
    S.O.B.O.

    AntwortenLöschen
  5. Franz Bode ist nen Arsch!

    ...und ich höre immer noch dieses "ich brauche klare Anweisungen... quak!" :)

    Danke für die Runde...
    Gruß der Olli (McFly)

    AntwortenLöschen
  6. Braun brauner Kacke! – Och nöö, aber da ich die Vorschriften POMpös beachtet hatte, brauchte ich mir keinen KoPP (mit Doppel-P) darüber machen. :)

    Ach und noch ein Bäuerchen: Bevor sich Franz Bock-Bode seine längliche Steuerung irgendwo rei(he)nklemmt und dadurch eine Fremdspannung in seinem ganzen Körper ausgelöst wird, beantrage ich für alle Mitlesenden eine sofortige *StornoanKasse1*-Änderung!

    Hier ist was los in Hannover…läuft derbe…skuriöse Grüßeli! Hat Spaß gemacht…

    AntwortenLöschen
  7. Ich war da ja schon mal. Mußte aber trotzdem nochmal hin... Wegen Krokodilen und anderen Hamburgern, zum Vermeiden von Fremdspannungen. Der Kunde ist schliesslich König, selbst wenn er auf Kommission kauft! Zum Glück gab es nicht allzu viele Vorschriften bei diesem Projekt, dafür Spaß und Schluck! Dank an meine Begleitung und hoffentlich bald mehr in der Art mit weniger Reihenklemmen, Ilsebilse (die ewige Pratikantin der Schmiede)

    AntwortenLöschen
  8. Durch eine sehr skuriöse Empfehlung hier mal beim Projekt vom Meister und seinem Stift vorbeigeschaut. Angst war uns fremd. Spannung kam auf. Sicherheit ging vor. Schrift war fast immer leserlich. Klasse Ding das!

    Mit GC hätte ich diesen Ort nie kennengelernt. ;-)

    AntwortenLöschen
  9. Dieses interessante Gebäude musste mal inspiziert werden und wir wurden nicht enttäuscht. Leider hat die Zeit schon viel zerstört aber es war trotzdem schön und hat eine Menge Spaß gemacht.
    So arbeiteten wir uns vor und sicherten am Ende Schmiedeneigentum :-)

    Klasse hat echt Spaß gemacht!!!

    K.Reote

    AntwortenLöschen

Hier Zeugs reinschreiben.